Freitag, 14. August 2015

Wir sind dann mal in Schweden .......

In unserem Garten steht nun ein kleines Schwedenhäuschen. Bei uns fängt Skandinavien auf Stelzen ca. 1,5 Meter über dem Boden an. 



Das Häuschen ist als Gemeinschaftsprojekt von Vater und Sohn entstanden, von einer ersten Zeichnung auf einem leeren Blatt Papier, über den Holzeinkauf, bis hin zum Sägen, Schrauben und Anstreichen. Okay, beim Streichen habe ich dann auch ein bisschen mit geholfen.

Angefangen hat alles im Juni diesen Jahres, die ersten Löcher wurden im Garten gebuddelt für die Pfeiler. Schnell war dann das Fundament da und der "Fußboden" drauf. Eigentlich hätte man es fast so stehen lassen können, ohne Wände und Dach, denn die Kinder haben schon fleißig drauf gespielt. 

 

Beim weiteren Hausbau lagen dann doch die Nerven ab und an ein wenig blank. Nichts schien gerade, jedes Brett musste einzeln ausgemessen und zugesägt werden. Irgendwie fehlten dann plötzlich immer wieder Schrauben oder Scharniere. Der Baumarkt gehörte zu unserer wöchentlichen Einkaufstour dazu. 



Ein lieber Dank gehört jedoch unseren Nachbarn, die immer wieder mit aufmunternden Worten zur Seite standen. Die Kinder haben das Haus in jedem Baustadium bespielt und selbst im Rohbau hat es schon einer gigantischen Wasserschlacht Stand gehalten. 


Die letzte große Aktion war das Anstreichen. Immerhin hatte das arme Häuschen in seiner Entstehungphase einige Starkregen und Gewitterschauer überstanden. Aber jetzt musste dringend Holzschutzmitteln aufgetragen werden. Dies haben wir dann in den Sommerferien in einer gemeinsamen Aktion erledigt. Und jetzt steht es da: unser kleines Bullerbü.

O- Ton des Mannes: jetzt brauchen wir ja nicht mehr nach Schweden fahren. Gehen wir doch einfach in den Garten...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden, der hier gern einen Kommentar schreiben möchte: