Montag, 27. Juni 2016

Ankerliebe....

Ich gehöre, wie viele andere begeisterte Selbermacher ebenfalls zu der großen Fangemeinde von dem Schnitt "Frau Aiko" von Fritzi und Schnittreif. Der Schnitt wurde entwickelt für das Vernähen von Baumwollstoffen, ist allerdings auch hervorragend geeignet für dehnbare Stoffe wie Jersey und Strick.
 

Ich habe hier den wunderbaren Jaquard-Jersey Anker jeansblau auf grau aus der Kollektion See Breeze von Hamburger Liebe vernäht. Und obwohl ich diesen Schnitt schon so oft vernäht habe, ist diese Frau Aiko für mich ein ganz besonderes Stück. Weil sie das erste Nähwerk ist, welches ich mit meiner neuen Overlock-Nähmaschine genäht habe.

 
Eine Overlock-Maschine gehört eigentlich zum täglichen Handwerkszeug vieler Näher, die oft Bekleidung und vor allem dehnbare Stoffe verarbeiten. Also, genau das, was ich jetzt seit einigen Jahren gern mache. Bisher besaß ich aber eine solche Nähmaschine nicht, da ich der Meinung war, alles auch wunderbar mit dem Überwendlingsstich meiner Nähmaschine hinzubekommen.
 
 
Allerdings je länger ich nähe, und je mehr die Ansprüche steigen, reicht es irgendwann nicht mehr und tief in meinem Inneren wuchs langsam dieser Wunsch nach so einer wunderbaren Maschine, die saubere Innennähte akkurat nähen kann. Und ehrlich gesagt, der letzte Tropfen, der diesen heimlichen Wunsch ganz weit nach oben an die Oberfläche gespült hat, ist das Versäubern von Nähkanten bei der Verarbeitung von Webware, also nicht dehnbaren Stoffe, wie z.B. Baumwolle. Da war ich auf meiner Nähmaschine schön im Zickzack Kurs unterwegs und das sah oft nach der zweiten oder dritten Wäsche auch nicht mehr so richtig schön aus. Und was so klammheimlich und leise in einem wächst, bricht dann endlich an die Oberfläche und es musste unbedingt eine Overlock her. Jetzt ist sie da, ich habe gleich am ersten Abend in Null Komma Nix diesen Pullover fertig genäht und bin heute der festen Überzeugung: Ohne Overlock geht es gar nicht mehr.
 
Wie war das denn eigentlich bei Euch? Wer näht mit einer Overlock? Und wie seit ihr zu der Entscheidung gekommen, dass ihr gern so eine Nähmaschine hättet. Ich freue mich über jeden Kommentar unter diesem Beitrag,
 
viele liebe Grüße, Eure Kirsten
 
 
.
Schnitt: Frau Aiko von Fritzi und Schnittreif
Stoff: Anker Jersey aus der Kollektion See Breeze von Hamburger Liebe
verlinkt bei HoT, Dienstagsdinge und creadienstag
 

Kommentare:

  1. Sehr schön, deine Frau Aiko! Ich mag den Schnitt auch sehr gerne und hab mir schon ein paar gemacht. So richtig losgelegt mit nähen habe ich nach vielen Jahren Pause auch erst, als ich eine Coverlock geerbt habe. Da bin ich wieder so richtig auf den Geschmack gekommen. Geht alles viel schneller und gerade elastische Materialien lassen sich so herrlich einfach verarbeiten. Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, gerade der Strickstoff, den ich neulich zum Cardigan verarbeitet habe, hat auch noch den letzten Ausschlag zum Kauf der Ovi gegeben. Da konnte ich am Nähfußdruck noch so viel verändern , ohne Differentialtransport wird es einfach nur wellig. Ich hatte noch einen Reststoff davon hier liegen und habe den probeweise durch die Ovi geschickt und ärgere mich schon jetzt, dass ich den Cardigan noch mit der Nähmaschine genäht habe. Aber soll ja auch nicht der Letzte bleiben :-)
      LG Kirsten

      Löschen
  2. Liebe Kerstin,
    ich musste schon grinsen, denn genau so ist es bei mir auch gewesen. Ich dachte ohne geht schon, aber jetzt wollte ich meine Ovi nie mehr hergeben. Ich nähe fast alles was machbar ist mit der Ovi, denn es ist eine saubere Sache und geht wirklich viel schneller.
    Dein Shirt ist sehr schön und die Frau Aiko ist ja auch ein super Schnitt.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      ich bin ja genau wie Du so ein learning-by-doing Typ oder auch try-and-error :-). Ich bewundere ja gerade deinen Einsatz beim Jeans Sew-along. So weit bin ich noch nicht. Und ich bin auch froh, dass ich meinen persönlichen Nähhelden an meiner Seite habe. Aber ehrlich, wenn ich nicht bloggen würde und diese tolle Gemeinschaft nicht hätte, wäre ich heute auch noch nicht so weit.
      LG Kirsten

      Löschen
  3. Liebe Kirsten!
    Herzlichen Glückwunsch zu deiner Overlock! Deine Frau Aiko ist toll, ich mag ja so Ankerstoffe auch sehr gerne... 😉
    Ich habe auch eine Overlock. Meine ersten Kleidungsstücke habe ich auch so genäht. Aber nachdem ich circa ein Jahr am Klamotten nähen dran blieb, wollte ich eine Ovi. Und da ich damals kurz vor der Geburt meines Kleinen stand, habe ich ein sehr frühes Geburtstagsgeschenk bekommen, damit ich die Babygarderobe damit ergänzen kann.
    Seitdem finde ich auch ohne geht nicht! Naja und jetzt ein Jahr später träume ich von einer Cover... mal sehen was es nächstes Jahr zum Geburtstag gibt... 😉(dieses Jahr war ein Plotter dran... 🙈)
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit deiner neuen Maschine! 😊
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, vielen Dank für deine lieben Worte. Alle sagen ohne Ovi geht es nicht mehr und ich stehe ja noch ganz am Anfang. Bin dann mal gespannt auf deinen nächsten Geburtstag und Weihnachten und Ostern und Muttertag und Namenstag, also mir fallen da noch ganz viele Anlässe zu ein. LG Kirsten

      Löschen
  4. Hallo,

    Erst mal Glückwunsch zu deiner neuen Overlock. Das Shirt sieht toll aus und erinnert mich daran das der Schnitt auch noch auf meinem Lapi schlummert*schäm*

    Ich Nähe schon ganz lange mit einer Ovi , seit ich 18 J Alt bin ( das sind 28 Jahre mit Unterbrechung )
    Die Entscheidung ist mir sehr leicht gefallen da ich mit 16 eine Ausbildung bei der Fa. Seidensticker ( Herrenhemden) gemacht habe und es dort Industrie-Overlocks gab.

    Nach meiner Ausbildung habe ich mir von meinem ersten Gehalt eine Pfaff Hobylock gegönnt. Sie hat bis vor 1 Jahr brav genäht bis sie Fehlstiche hatte und auch der Näma-Doc nichts mehr machen könnte.

    Ui jetzt hab ich aber einen Roman geschrieben .

    Weiterhin viel Spaß mit deiner Ovi.

    L. G Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      vielen lieben Dank für deinen tollen und ausführlichen Kommentar. Was für eine GEschichte, jetzt kennen wir unsere Blogs und schauen uns immer an, wer was gerade so näht, aber die Geschichten dahinter, finde ich total spannend. Müsste man eigentlich mal sammeln und irgendwo hinstellen für alle Interessierten. Das ist fast so spannend als wenn einer einen Lebenslauf erzählt. So Schade, dass wir uns beim Lillestofffestival verpassen, aber irgendwann klappt es bestimmt mal mit einem Treffen.
      LG Kirsten

      Löschen
    2. Hallo Kirsten,

      Ja schade das wir uns verpassen . Das nächste mal müssen wir uns ansprechen . ;)
      Ich finde es auch immer spannend wer sich hinter den Blogs verbirgt , was genäht wird, wie jemand schreibt und wie Frau zum nähen gekommen ist .

      L. G Sandra

      P. S ich habe die Kommentare hier auch sehr gerne gelesen :)

      Löschen
  5. 😘 ohne ovi geht nichts mehr 😉 der Satz hätte von mir sein können 😉 da ich diesen Luxus schon früh nutzen durfte weiß ich nicht, wie es ohne wäre 😉
    Ach und schönes Shirt 😉
    Liebe Grüße Dominique

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, mein Nähheld. Ich fürchte Du trägst einen großen Anteil an dieser ganzen Entwicklung mit, die ich so im letzten Jahr durchschritten habe. Ohne Dich, wäre ich noch nicht so weit :-)

      Löschen
  6. Hallo Kirsten! Also Deine Frau Aiko mag ich total!
    Ich habe auch die ersten Shirts mit dem Überwendlingsstich genäht! Als ich mir eine Overlock zugelegt habe, war ich total fasziniert von dem Stichbild! Vier Fäden schlingen sich um eine Stoffkante! Mir gefällt es noch immer! Und ich würde die Maschine nicht mehr hergeben!!!
    Ich wünsche Dir viel Freude mit Deinem Neuzugang im "Maschinenraum" :-))

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Chrstiane, vielen lieben Dank. Ich bin ganz baff ob der vielen Kommentare heut auf dem Blog und bin gerade fleißig am Beantworten. Da kamen deine Worte hier gerade rein. Ich fühle mich total bestärkt, aber es halt auch gedauert bis ich selber zu dieser Einsicht gekommen bin. Bin gerade am überlegen, wo ich die ganzen Kommentar lese, ob es so eine typische Nähentwicklung gibt. Sollte ich vielleicht mal zu forschen und einen Beitrag schreiben :-)

      Löschen

Ich freue mich über jeden, der hier gern einen Kommentar schreiben möchte: