Mittwoch, 3. August 2016

Streifenfrida.....

Frau Frida ist ein schlichter Schnitt für Webware aus der Gemeinschafts-Produktion von Fritzi und Schnittreif. Ein Basic-Schnitt, der einfach zu nähen ist, und doch vielseitig gestaltbar. Frau Frida hat leicht überschnittene Ärmel und ist hinten etwas länger als vorn. Super bequem und gut tragbar. Meine erste Frau Frida habe ich schon im letzten Jahr aus einem einfachen Baumwollstoff genäht.

Und was zeichnet ein Basic-Schnitt aus? Na klar, man braucht nicht nur eins davon, sondern gern ein paar mehr. Darum habe ich diesen Schnitt auch dieses Jahr wieder hervorgekramt und ihn zusammen mit dem wunderbaren Streifenjersey von Albstoffe, einem deutschen Biostoffproduzenten von der schwäbischen Alb, vernäht. Dabei habe ich dieselbe Größe genäht, wie die Version aus dem nicht dehnbaren Stoff, und habe lediglich die Nahtzugabe weggelassen.







Bei der Webware nähe ich den Halsausschnitt gern mit einem Beleg, um einen ordentlichen und sauberen Abschluss zu haben. Hier bei der Jerseyvariante habe ich einfach einen Jerseystreifen in den Halsausschnitt genäht. Beim Zuschneiden habe ich schon bemerkt, dass sich der Stoff wunderbar einrollt. Beim Nähen verflucht man diese Eigenschaft des Jerseys oft, aber hier fand ich es sehr charmant. Die offene Kante rollt sich leicht nach außen. den eingenähten Ausschnittsstreifen habe ich dann mit dem Kettstich der Covermaschine abgesteppt.


Entstanden sind diese Bilder übrigens ganz spontan und ungeplant bei einem eigentlich geplanten gemeinsamen Nähnachmittag mit Dominique (kreamino) Spontane Unlust, uns an die Nähmaschinen zu setzen, hat uns zu ungeplanter spontaner Shoppingaktivität durch meine kleine Stadt getrieben. Wie praktisch, wenn Frau geplant ungeplant einen Fotoapparat dabei hat und so ganz durch Zufall noch ein paar Schnappschüsse abfallen für einen Blogbeitrag. Und weil Dominique so einen wunderbaren Rucksack hat, der farblich einfach perfekt zu meinem Outfit passte, musste der natürlich mit aufs Bild.



Ich habe es übrigens mehrfach versucht, ihr diesen wunderbaren Rucksack an dem Nachmittag abzuschnacken. Hat nicht geklappt, aber vielleicht sollte ich mir den doch ungeplant geplant auch noch mal anschaffen.


Liebe Grüße,
Eure Kirsten



P.S: Wenn ihr noch ein bisschen mehr über Produzenten von Biostoffen nachlesen wollt, huscht schnell rüber auf den Blog von Kerstin (Kekokreativ), die euch verschiedene Biostoffproduzenten auf ihrem Blog vorstellt. Den Beitrag zu Albstoffe könnt ihr hier nachlesen. Bei Kerstin gibt es übrigens jeden Monat eine tolle Linkparty zu allen Sachen, die aus Biostoffen genäht sind.


Schnitt: Frau Frida von Fritzi und Schnittreif
Stoff: Bio Jersey Ringel tulpenrot/weiß aus dem Stoffbüro
verlinkt bei RUMS, Ich nähe Bio


1 Kommentar:

  1. Waaas, ihr Beiden habt die Nähmaschine ignoriert.........und das zum eigentlichen Nähnachmittag...........:-)))))))) wie heißt es so schön auf Neudeutsch.......LÄUFT...........
    Spaß beiseite, das Shirt habe ich schon auf Insta bewundert werden dem Ausschnitt. Ja, und Rot, dass ist so meine Farbe. Echt toll.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden, der hier gern einen Kommentar schreiben möchte: