Mittwoch, 9. November 2016

Ein warmes Kleid, dank Karl.....

Ich wollte doch gar kein Kleid, dafür aber ein schönen warmen Rollkragen. Und dann kommt da dieser "Karl" um die Ecke, das neue Schnittmuster aus der Feder von Monika aka Schneidernmeistern.
 
 
"Karl" ist ein leger geschnittenes schlichtes Pulloverkleid in Midilänge mit Rollkragen.  Wer Lust hat, schaut mal bei Instagram vorbei . Dort findet Ihr unter dem hashtag #achkarl schon viele  sagenumwobene Geschichten zu diesem "Womanizer", der die Frauen begeistert.
 
 
Ich wollte ja eigentlich einen Rollkragen...... und plante nur das Oberteil zu nähen. Monika stellte mir dankenswerterweise ihr Schnittmuster zur Verfügung, um ein Designbeispiel zu nähen und fragte, ob ich denn nicht den Original Karl nähen möchte. Gut, manchmal braucht Frau einfach einen kleinen Anstoß und ich bin froh darüber.  Das Kleid ist locker und sehr bequem, und trotzdem formschön. Auch in großen Größen und für Frauen mit weiblichen Kurven.
 
 
Für mich das absolute Highlight ist der Rollkragen. Das Schnittmuster ist so konzipiert, dass er in der Höhe selbst anpassbar ist. Ich habe ihn hier in diesem Beispiel nur gut halb so hoch genäht, wie er eigentlich im Original ist. Also quasi fast nur ein kleiner Stehkragen, statt eines klassischen Rollkragens.
 
Der Rollkragen wird mit einem Beleg genäht, der nach innen umgeschlagen und an den Schulternähten fixiert wird.
 
Vor dem Nähen sollte der Stoff auf entsprechende Elastizität geprüft werden, damit später auch der Kopf durch die Halsöffnung passt. Wie ihr das macht, hat Monika in ihrem Schnittmuster ganz einfach und toll beschrieben.
 
 
 
Im Original besitzt das Schnittmuster noch eine Tasche auf der Vorderseite, die ich hier, aufgrund des Stoffes, der sehr weich und elastisch war, nicht mit aufgenäht habe. Hinterher dachte ich, eine Tasche vorn , wäre nicht schlecht, weil man dann immer weiß, wie herum man das Kleid gleich richtig anzieht. Aber dafür habe ich mit innen in den Kragen ein kleines Kreuz gestickt.
 
 
Die Ärmel sind im selben Stoff, und im unteren Teil als langes Bündchen mit der linken Stoffseite angesetzt. Dies war mehr aus der Not heraus geboren, weil ich nicht genügend Stofflänge für einen kompletten langen Arm hatte.  Daumenlöcher wären an dieser Stelle auch nicht schlecht gewesen, oder?
 
 
Und während des sonntäglichen Foto Shootings im Wald bekamen wir auch ab und an Besuch. Lieben Besuch, der gern noch ein paar blonde Haare auf dem Kleid hinterlassen wollte.

Und nachdem mein Mann das erste Mal mit dem neuen Festbrennweitenobjektiv herumhantieren musste, kann ich euch sagen: Das bedeute echt harte Arbeit für den Fotografen. Nicht mal eben schnell zoomen, um den richtigen Bildausschnitt zu treffen. Nein, da muss man körperlich fit sein, stets nach vorn und hinten eilen, runterbeugen, wieder hochkommen. Die gymnastischen Varianten, die ich da zu sehen bekommen habe, haben mich einfach nur amüsiert. Und dabei kommen doch die schönsten Bilder bei raus.

 
 
Seid alle ganz herzlich gegrüßt und wer mit den Gedanken spielt, sich auch so einen Kerl, 'tschuldigung "Karl",  zuzulegen und noch unsicher ist, der kann sich gern melden. Viele weitere tolle Designbeispiele könnt ihr auch bei den Karlspirations auf Monikas Blog sehen.
 
Liebe Grüße, Eure Kirsten
 
 
Schnittmuster : "karl" aus der crazylazywear von Monika aka schneidernmeistern
Stoff: dünner elastischer Fleecestoff aus dem örtlichen Nähgeschäft
Beitrag verlinkt bei RUMS

Kommentare:

  1. Huhu Kirsten, ein toller Kerl äääh Karl! Ich hab mich schon in den letzten Tagen via Instagram in den Guten verliebt, er kommt auf jeden Fall noch auf meine Haben-Will-Liste! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nora, ich kann ihn bedingungslos empfehlen, egal in welcher Länge :-) Ich bin gespannt.
      LG Kirsten

      Löschen
  2. Wunderschöne Bilder und wieder ein toller karl. Mir gefällt vor allem der Schal dazu.

    LG
    Petronella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, der Schal musste an dem tag nicht nur wegen der Optik mit in den Wald :-) es war so kalt . Brrrr.... da hilft so ein Wollteil ungemein.
      LG Kirsten

      Löschen
  3. Hallo Kirsten, dein Karl gefällt mir sehr gut - so in lang werde ich mir auch noch einen nähen, aber ich hatte nicht genug Stoff. Aber der Schnitt ist wirklich grandios. Ist mir sofort aufgefallen, dass du den Kragen schmaler gemacht hast - sah so anders aus :-) .
    lg Charla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charla, vielen Dank. Da schaust Du ja genau hin. Ja, der Kragen gefiel mir so besser. Ich fürchte, wenn Du so genau geschaut hast, dann hast Du auch , die nicht ganz gut gebügelte Seitennaht auf den Bildern erkannt? Grins....
      LG Kirsten
      LG Kirsten

      Löschen
  4. also ich muss ja ganz klar sagen, dass der Hund Dir doch etwas die Show nimmt ;)
    Sieht kuschelig und gemütlich aus Dein Karl!
    LG Ann Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ann Christin,
      vielen Dank. Ja, der Hund ist echt knuffig. Allerdings ist mir aufgefallen, dass in Modekatalogen ja auch oft so ein Flauschi mit auf den Fotos ist. Macht sich irgendwie gut. Meinst Du, ich sollte mir auch einen zulegen :-)
      LG Kirsten

      Löschen
  5. Ach sind das schöne Bilder - Grüße an deinen Mann, der dich im Kleid perfekt in Szene gesetzt hat und das ganz ohne Revierkämpfe mit dem neuen Kerl an deiner Seite!
    Liebe Grüße und dank dir ganz herzlich!
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, liebe Monika, ich habe zu danken, für den super Schnitt, den du uns wieder gezaubert hast. Ich fürchte der Karl bekommt noch einige Brüder. Da wird der Männerhaushalt hier noch größer .
      LG Kirsten

      Löschen

Ich freue mich über jeden, der hier gern einen Kommentar schreiben möchte: