Mittwoch, 5. April 2017

Der Tag , an dem ich anfing Hosen zu nähen....

Da liegt sie im Bett und liest ein Buch....Und das soll der Tag sein, an dem ich anfing, Hosen zu nähen ???

 
Nein, natürlich nicht !
....
Hosen habe ich schon ein paar genäht: Jogginghosen, kurze Hosen für den Strand, Schlafanzughosen, Hosen für den Fasching
....
Aber noch nie so eine richtige Hose, die ich auch so im Alltag auf der Straße anziehen würde.
 
 
 
Wie? Ihr denkt jetzt bestimmt, dass ich mit der Glücksklee Hose auf die Straße gehe...Nein, keine Angst. So schlimm ist es bei mir nicht. Natürlich ist auch das hier eine Schlafanzughose, die ich vornehmlich trage, wenn ich mich in die Federn kuschel. Außer mir muss wohl nur meine Familie den Anblick ertragen.
 
 
Ich habe hier eine Pyjamahose genäht, eine Bequemhose, eine wie auch immer sie heißen soll Hose. Aber das Schnittmuster ist eigentlich gedacht für einen Jumpsuit, sommerlich leicht und luftig. Zum schnell Reinschlüpfen für die warmen Tage, einfach so zum bequemen Überwerfen am Strand und trotzdem cool aussehen.
 
Es ist das Schnittmuster Julika von Danie aka prülla. Aber Julika ist mehr als ein Jumpsuit. Julika ist auch ein tolles Top, eine super kurze Sommerhose, ein tolle lange Hose, eine Jogginghose, eine Schlafanzughose, aber auch definitiv ein Hosenschnitt, der, kombiniert mit dem richtigen Stoff, alltagstauglich oder sogar edel sein kann. Ihr könnt aus dem einen Schnittmuster alles für euch erdenkliche zaubern und immer wieder neu kombinieren und gestalten.
 
 
Und für mich war es quasi auch mit eine Initialzündung, denn ich habe jetzt beschlossen, ich wage mich auch an das Hosen nähen. Ich habe Vertrauen und Zuversicht gefasst, auch mal in selbstgenähte Beinkleider zu investieren, sowohl Zeit und Stoff, als auch Herzblut und Ausdauer (falls das mal nicht mehr so erscheinen sollte, erinnert mich bitte daran).
 
 
Der Hosenschnitt der Julika besticht mit Kellerfalten, die am Bund angesetzt sind, aber weder das Grauen der frühen Bundfalten hervorrufen, noch in irgendeiner anderen Art und Weise auftragen. Und ich kann das mit Fug und Recht behaupten, denn auch Frauen mit weiblicheren Rundungen und vielleicht etwas kräftigeren Oberschenkeln (so wie ich) können sich hier ruhig mal an das Schnittmuster herantrauen. Zwei seitliche Eingriffstaschen runden das Ganze ab.
 
 
Und natürlich gab es zu der Schlafanzughose auch ein passendes Oberteil, hier eine "Frau Karla" von Fritzi und Schnittreif, versehen mit einem wunderbaren meerweh-Plott, den mir die liebe Dominique (kreamino) geschenkt hat. Den Plott gibt es jetzt übrigens kostenlos als Download im Stoffbüro.
 
Also, da kann es doch auch nur mit den guten Träumen klappen, oder? Bei so viel Glücksklee um mich herum und der Sehnsucht nach dem Meer auf der Schulter, schlafe ich jetzt immer hervorragend.
 
Liebe Grüße, Eure Kirsten
 
 
Hose: Julika von Prülla (wurde mir im Rahmen eines Probenähens zur Verfügung gestellt)  aus einem Jersey von bygraziela genäht in Größe 42, im Bund um 2 cm verlängert;
Schnitt Shirt: "Frau Karla" von Fritzi Schnittreif aus einem dunkelgrauen Viskosejersey;
verlinkt bei RUMS
 
 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Oh die ist toll, der schnitt kommt auch gleich mal auf die Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Schnitt und Glücksklee passen prima zusammen und sehen nach absoluter Wohlfühlhose aus!

    Liebe Grüße vom Deich!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Die Hose ist mega klasse und sitzt an dir wie eine Eins.
    Dazu dieser tolle Stoff, da passt alles und das I-Tüpfelchen ist dann noch das Shirt.
    Super gelungen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Glücksklee!!!
    ....so ein toller Stoff :-)
    Ich finde Deine Hose total schön, eigentlich viel zu schade für eine Schlafihose.
    Ganz liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Ja, die Hose ist aber auch wirklich toll, ich stehe schon in den Startlöchern.

    Liebe Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Hose, sitzt bei Dir echt klasse. Ich glaube, ich traue mich auch mal an eine Hose für mich - auch wenn ich noch skeptisch bin wegen der Kellerfalten - ob die bei mir nicht doch auftragen? Das Shirt Frau Karla gefällt mir auch sehr gut. LG Merle

    AntwortenLöschen
  7. Wow <3 und glaube mir, ich würde mich so auch vor die Tür wagen ;)!
    Sie ist viel zu schade, als dass sie nur deine Familie zu Hause bewundern darf.

    Ganz liebe Grüße
    Fina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden, der hier gern einen Kommentar schreiben möchte: