Mittwoch, 29. März 2017

Ich und pink ?????

Ich bin nicht die Einzige, die sich diese Frage im letzten Monat gestellt hat. Was hat Selmin  von Tweed & Greet da nur angestellt?

Jeden Monat wirft Sie eine neue Farbe in die Runde und im Rahmen ihrer Nähchallenge "12 colours of handmade Fashion"  kann jeder seine eigenen Gedanken, Ideen und Kreationen zu dieser Farbe entwickeln.

Am Ende des Monats finden sich so viele unterschiedliche Projekte, alle selbstgemacht und in so unterschiedlichen Interpretationen. Ich persönlich bin immer sehr gespannt auf die Farbkombinationen, die zusammen mit der in dem Monat ausgelobten Hauptfarbe gezeigt werden. Noch nie habe ich mich selber mit dem Farbthema so intensiv auseinandergesetzt.
Besonders schlimm wird es, wenn es doch auch gleichzeitig so reichhaltige Stoffe in allen nur erdenklichen Farbtönen gibt, die wir uns selber nach eigenen Wünschen zusammenstellen können. So bin ich auf Fuchsia gestoßen.

Was ist Fuchsia überhaupt für eine Farbe?

Ich habe leider keine hinlänglichen Kenntnisse im Bereich der Farbenlehre, aber da wir im 21. Jahrhundert leben, fragt man in so einem Fall Google. Und Google antwortet mir, Fuchsia wird auch Magenta genannt und ist ein kräftiges Rot-Blau. Und ja, da ist sie wieder..... meine Lieblingsfarbe Blau. 


Blau ist definitiv eine kombistarke Farbe zu diesem Farbton und lässt sie noch kräftiger leuchten, als durch die weißen Streifen schon vorgegeben. 


Fuchsia wirkt aber auch in Kombination mit sanfteren Tönen, wie hier mit taupe wundervoll. Aber wie ihr seht, ist auch bei der oben genähten Else, die ich Euch hier auf dem Blog schon mal vorgestellt habe, wieder Blau mit im Spiel.

Dunkelblauen Jersey hatte ich übrigens schon zur Hand, als ich aus dem Fuchsia/Off-White Jersey aus dem Stoffbüro ein Shirt nähen wollte. Ich habe lange überlegt, wie ich das Blau mit in das Shirt bringe. Zum Beispiel hat Danie aka Prülla vor ein paar Wochen eine wirklich gelungene Colour Blocking Variante dazu gezeigt.


Ich habe den blauen Jersey immer um den Stoff herumgeschoben, als aufgesetzte Tasche, als Bündchen, als Saumabschluss... und was ist letzendlich dabei herausgekommen? Ich habe den dunkelblauen Jersey nicht verwendet  und lasse die Fuchsia Streifen im schlichten Design einfach wirken.




Das Gefährliche an dieser Nähchallenge ist, dass man die Farbe, die sich da einen Monat im Kopf einnistet, die einen Monat durch die sozialen Medien geistert, die so viel inspirierende Blogposts hervorruft, leider so schnell nicht wieder aus dem Kopf verschwindet.

Der nächste Jersey ist schon gekauft. Pink in Kombination mit Grau. Meine kühlen Farben, die ich liebe und zu denen meine Hand sich immer wieder automatisch streckt. Ob ich den Stoff vielleicht auch mit dunkelbalu kombinieren sollte? Was meint ihr?

Ich denke noch mal eine Runde nach....


Liebe Grüße, Eure Kirsten


verlinkt bei RUMSIch nähe Bio 









Kommentare:

  1. Fuchsia lässt dich richtig strahlen! Und es ist echt spannend, wie die kleinen Nuancen und die Kombinationen ausschlaggebend sind für "unsere" Farben.
    Glg Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Kathrin, ich habe mich total über deine lieben Worte gefreut. Kirsten

      Löschen
  2. Sehr toll! Ich hab die Pink-Rosa-Challenge leider verpasst – obwohl ich genügend rosa im Stoffschrank habe haben sich einfach immer andere Projekte vorgedrängelt.
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich gut nachvollziehen , aber die Stoffe laufen ja Gott sei dank nicht weg 😉. LG Kirsten

      Löschen
  3. Haha! Ja, die Gefährlichkeit der Challenge hat du wunderbar beschreiben! Tolle Shirts!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und genau aus diesem Grund sind wir ja in dieser nöhbloggerwelt auch so gern unterwegs, oder? Um mal neue Anstöße zu bekommen und sich auch mal aus seinen gewohnten Pfaden herauszuwagen . LG Kirsten

      Löschen
  4. Das steht Dir super. Schöne Teile. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank. Ich liebe diese Farbe auch inzwischen und merke , ein bisschen Farbe tut auch der Seele gut. LG Kirsten

      Löschen

Ich freue mich über jeden, der hier gern einen Kommentar schreiben möchte: