Mittwoch, 20. September 2017

Übergangsjacke Eliza - oder wieviele Jacken kann eine Frau gebrauchen?

Sorry, von bestimmten Dingen kann Frau einfach nie genug haben, oder? Vielen geht es mit Schuhen so. Da stapeln sich etliche Paare, die doch alle ähnlich sind und doch alle wieder unterschiedlich und die auf jeden Fall alle gebraucht werden. Vermeintlich .....

Mir geht es ähnlich mit Jacken. Auch wenn der Garedrobenständer schon fast unter seiner Last zusammenbricht, ist das für mich noch lange keine Grund zu sagen: Ich brauche keine Jacken mehr ....


 
 
Vom Verstand eher ein völlig unsinnige Einstellung. Mit Nachhaltigkeit und Aufgeräumtheit, klarer Linie und Übersichtlichkeit hat das rein gar nicht zu tun. Und mal ehrlich, im Grunde sind es ja trotzdem immer nur wieder die Lieblingsstücke, zu denen man greift, und einige andere Teile fristen auch eher ein dürftiges Dasein in meinem alltäglichen Leben.
 
Aber was solls? So bin ich , so bleibe ich und da war ganz klar, dass ich auch bei diesem tollen neuen Jackenschnitt "Eliza" von Katrin aka Freuleins nicht Nein sagen konnte.  Seit letzter Woche ist sie mit ihrem unglaublich wandelbaren, schnell genähten Schnittmuster für eine Übergangsjacke am Start.  Weitere tolle Designbeispiele findet ihr bei Katrin auf ihrem Blog. Schaut gern mal hier . 


 
 
Kurz ein paar Infos zu dem Schnitt:

Eigentlich als alpenländisches Modell aus Walk gedacht, mit offenen Kanten, mit oder ohne Kapuze zu nähen , in kurzer oder langer Version, mit einem Riegel auf dem Rücken, aufgesetzten eckigen oder runden Taschen. Ihr ahnt schon, bevor euer Nähprojekt starten kann, sind viele Entscheidungen zu treffen.
 
 
 
 
Ich habe meine "Eliza" aus einem hellgrauen Doubleface Jersey Scuba genäht, der außen hellgrau und auf der Innenseite schwarz ist. Dieses Material hatte ich bereits hier schon einmal für den Toaster Sweater verwendet. Er ist schön dick, hält warm und hat eine hohe Standfestigkeit und eignet sich daher perfekt für eine Übergangsjacke. 
 
 
 
Genäht habe ich die Eliza in Größe L , wobei ich der kurzen Variante in der Länge fünf Zentimeter dazu gegeben habe bei meiner Körpergröße von 1,80 Meter. 
 
 
Der Schnitt fällt absolut größengerecht aus , bequem aber nicht zu weit, und gerade so dass auch noch ein dickerer Pullover darunter passt.
 
 
Dadurch dass dieser Doubleface Jersey , genau wie Walkstoff, nicht an den Kanten ausfranst,  habe ich mich in dieser Variante für die offenkantige Verarbeitung entschieden. Das bedeutet, dass ich die Belege, sowohl in der Kapuze als auch an den Verschlußseiten einfach links auf links aufgesteppt habe. Ansonsten ist die Jacke bei mir komplett ungefüttert und selbst die Säume habe ich einfach offenkantig gelassen und nur der Optik wegen einmal rundeherum abgesteppt.
 
Ach so und dann ist da natürlich ganz zum Schluß noch die Frage nach den Knöpfen. Da ich und das Knopflochnähen nicht die allerbesten Freunde sind, habe ich mich ganz faul für Druckknöpfe entscheiden, die ich bei Stoff und Stil entdeckt habe. Als kleiner Kontrast und Hingucker habe ich diese mit rotem Garn angenäht, um einen kleinen Farbtupfer in mein geliebtes Grau zu setzen.
 

 
 
 
Schnittmuster Eliza von Freuleins wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt.
Stoff: Restposten Doubleface Jersey von Pepelinchen
verlinkt bei RUMS
 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Die ist super schön geworden, ich mag es ja wenn es schlicht ist ;-) Die Sammelleidenschaft kann ich verstehen und man muss ja auch nicht alles rechtfertigen können.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lee, vielen Dank, ich fühle mich inzwischen so bestärkt und du hast recht, man muss auch nicht alles rechtfertigen.
      Liebe Grüße, Kirsten

      Löschen
  2. Von solchen bequemen und praktischen Begleitern kann man wirklich nicht genug haben. Und deine Jacke ist doch ein wunderbares Basic-Teil ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro, vielen Dank für den netten Kommentar. Es ist so schön all die Komplimente zu lesen und ich freue mich, dass sie vielen anderen auch gefällt. Liebe Grüße Kirsten

      Löschen
  3. Liebe Kirsten, ich mag deine Eliza total! Ich finde diese Art von Stoff sehr ansprechend und du hast ihn hier so toll verarbeitet, dass man sich glat tauch eine Scuba-Eliza nähen möchte ;-)
    Liebe Grüße, Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben Dank, der Stoff eignet sich hervorragend für Jacken, kann ich sehr empfehlen.
      Liebe Grüße Kirsten

      Löschen
  4. Hm - gute Frage
    Diese Jacke ist ja schon ziemlich perfekt und du hast sie auch ganz wunderbar verarbeitet und auch in "Echt" ist sie ein Prachtstück.
    A B E R
    eine Froilein Adda passt ganz bestimmt noch in deinen Gaderobe :-D
    Fühl dich wärmstens gedrückt.
    Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ein Schatz, Bine, vielen Dank und ich brauche ja auch noch weiterhin schöne Projekte für die to sew-Liste .
      Liebe Grüße , Kirsten

      Löschen

Ich freue mich über jeden, der hier gern einen Kommentar schreiben möchte.
Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegeben Formulardaten ( und unter Umständen auch weitere Personenbezogenen Daten , wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.