Montag, 9. Oktober 2017

Elsenherbst 2017 oder die fünfte Jahreszeit der Nähblogger?

Der September ist Elsenzeit. Mit ihrem bewährten Elsenschnittmuster hat Monika von Schneidernmeistern auch in diesem Jahr wieder zum "Elsenherbst" aufgerufen, einer Linkparty, in deren Mittelpunkt ihr bewährtes Schnittmuster "Else" steht. 

Im Vorfelde dieses Blogposts geisterte mir immer wieder der Begriff  der  "Fünften Jahreszeit" durch den Kopf. Wie ich darauf gekommen bin, weiß ich selbst nicht mehr genau. Es schien eine spontane Assoziation. Aber das Thema ließ mich nicht los. Und so musste ich einfach mal ein wenig recherchieren. 

Die fünfte Jahreszeit 

Als fünfte Jahreszeit wird ein mehrere Tage bis Wochen andauernder Zeitraum bezeichnet, in dem ein Ereignis stattfindet, das den Lebensrhythmus vieler Menschen so stark beeinflusst, wie es sonst nur der Wechsel der vier Jahreszeiten tut. ....

[Quelle: Wikipedia]



Ihr schmunzelt? Passt doch irgendwie zum Elsenherbst...... (und wer jetzt gerade an Karneval denkt, der sollte jetzt schnell umschwenken, pardon umdenken)





In diesem Jahr steht der Elsenherbst unter dem Motto #itsallaboutstripes . Streifen am besten in Szene gesetzt in einem schwarz weißen , monochromen Umfeld. 

Das ist für mich quasi ein Steilvorlage und ein gutes Argument,  wieder ein Streifenshirt zu nähen. Allerdings konnte ich mich in diesem Herbst nicht mit einem schwarz weißen Stoff anfreunden, sondern brauchte tatsächlich ein wenig Farbe um mich herum. 


Meine Wahl fiel hierbei auf den Bio Stretch Jersey in Offwhite/Chili von Lebenskleidung. Jersey war meine bewusste Wahl, da ich ein langärmeliges Shirt im Hinterkopf hatte, welches gut unter Cardigans oder Blazer passt. Aus diesem Grund habe ich auch auf die Kapuze verzichtet und den runden Halsausschnitt von innen mit einem anthrazitfarbenen Jerseybeleg versehen. Dies gab für mich eine optimale Weite am Ausschnitt. 




Die Else besticht mit ihrem lässigen aber formgebenden Schnitt. Und seit diesem Herbst gibt es sie statt mit gerade eingesetzten Ärmeln auch in einer Raglanvariante.  Ausgewogene Linien, schmale Schultern und eine gute Passform waren Monika bei der Erstellung der Raglanelse wichtig. Wie ich finde, ist ihr das mit dieser kleinen Schwester, wie die Raglanelse von ihr selbst liebevoll betituliert wird,  hervorragend gelungen.



Die Raglanärmel werden oben auf der Schulter mit Abnähern in die richtige Rundung gebracht. Hier empfiehlt es sich, die im Schnitt vorgegebene Linienführung der Abnäher genau einzuhalten und am besten mit einer Nähmaschine und nicht mit der Overlock zu nähen. 





Und jetzt hüpfe ich mit meiner ersten Raglanelse rüber zu all den andern Mädels, die sich schon zum Elsenherbst auf Monikas Blog zusammengefunden haben. Schaut doch auch gern mal vorbei und freut euch auf einen kuscheligen Herbst mit wunderschönen Elsen in den unterschiedlichsten Ausführungen. Und Monika, wir freuen uns jetzt schon alle auf nächstes Jahr, wenn im September - zumindest für deine große nähbegeisterte Fangemeinde- wieder die fünfte Jahreszeit, der Elsenherbst 2018 startet.








verlinkt bei Elsenherbst, HandmadeonTuesday, Creadienstag, Ichnähebio,

Kommentare:

  1. Deine Else sieht richtig cool aus und die Farbe
    steht Dir unheimlich gut.
    Besonders gut gefällt mir auch der Beleg.
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin, meine erste Probe Else habe ich mit einem halsbündchen versehen und das war ganz schön eng am Hals, da blieb nur die Alternative mit dem Beleg, weil den Ausschnitt eigenhändig vergrößern geht bei mir meistens in die Hose.

      Löschen
  2. Else alaaf! Oder?
    Sieht super aus in rotweißen Ringeln! Ein Schelm der karnevalistisches dabei denkt...
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, das war quasi der Wink mit dem Zaunpfahl, dass auch nächstes Jahr wieder so eine tolle Aktion startet . LG Kirsten

      Löschen
  3. Ich mag deine Else sehr, so schlicht und einfach schön. Wieso habe ich eigentlich noch keine kleine Schwester? Gute Frage...
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieb Lee, ich bin mir sicher, dass die auch irgendwann bei dir einziehen wird. LG Kirsten

      Löschen
  4. Ich werde es wohl dieses Jahr nicht zum Elsenherbst schaffen, es warten so viele andere tolle Projekte... Doch wenn ich deine perfekt gestreifte Raglanelse hier so sehe, juckt es mich doch ziemlich in den Fingern, es dir gleich zu tun ;-) Ein wundervolles Shirt, dass wie für dich gemacht ist! <3
    Liebe Grüße, Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, inzwischen gibt es ja jede Woche wieder tolle neue Schnittmuster in Inspirationen, aber die raglanelse läuft ja auch nicht weg. Irgendwann zieht sie vielleicht auch bei dir ein.
      LG Kirsten

      Löschen
  5. Schön. Gefällt mir und jetzt Grübel ich doch, ob ich auch diese brauche, wenn auch die Originale noch unvernäht.. .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ano, also gebraucht werden all diese verschiedenen Schnitte sicherlich nicht, aber die Else ist wirklich ein Klassiker und sitzt einfach perfekt, egal ob mit geradem Arm oder Raglannähten. LG Kirsten

      Löschen
  6. Brauchen ist relativ. Aber ich habe heute endlich mal die Else geklebt und den Schnitt ausgeschnitten. Der erste Schritt ist gemacht. Stoff auch vorhanden und jetzt wird es die Tage zugeschnitten. Danke für den Anstups. Mal schauen, ob der Else auch die Raglanelse folgt...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden, der hier gern einen Kommentar schreiben möchte: