Mittwoch, 21. November 2018

Hoodie Parka - der perfekte Mantel für ein Küstenkind

Das Schnittmuster für diesen Parka kommt aus Schweden. Die Skandinavier wissen einfach, was bequem und praktisch ist und dabei auch noch gut aussieht. 

Dieser Hoodie Parka von The Assembly Line ist schlicht, kommt ohne Schnick Schnack aus, ist mit seiner Kapuze und dem hohen Krageneinsatz absolut Outdoor- und Küstentauglich und zeigt mit seiner A-Line und den vorn in der Naht eingesetzten Taschen eine herrliche Lässigkeit. 



Ich war sofort von dem Schnitt begeistert, als ich ihn das erste Mal bei Silke von der Tillabox gesehen habe. Und sehr schnell stand fest, dass ich mir diesen Parka auch gern nähen möchte. Ob das ein Anflug von Größenwahn war? 

Ich weiß es  nicht, denn so viele Gedanken hatte ich mir um die Anfertigung und die Fertigkeiten im ersten Moment gar nicht gemacht. Da war einfach nur dieses spontane und überzeugende "Den muss ich auch haben"-Gefühl.



Aber dann fing ich an,  mir genauere Gedanken darüber zu machen. Welche Größe brauche ich? Aus welchem Stoff soll ich den Parka nähen? Meine Recherche auf der Homepage von The Assembly Line zeigte neben den Schnitten auch gleich die geeigneten Stoffe für die jeweiligen Projekte. Sehr praktisch. Aber dann blieb weiterhin das Problem mit der Größe, zumal es zu diesem Zeitpunkt die Schnittmuster nur in Einzelgrößen gab. Inzwischen gibt es die Schnitte auch in Mehrgrößen, was ich nur sehr begrüßen kann. 




Der Durchbruch zu diesem Projekt kam dann an einem Samstag nachmittag, als ich bei Nina in ihrem wunderbaren Laden in Hollenstedt zu Besuch war. Nina hatte sich den Mantel selbst schon genäht und ich durfte ihn einfach mal anprobieren (Nochmals vielen lieben Dank, Nina ). Und könnt ihr euch dieses Gefühl vorstellen, wenn man den Parka anzieht und sofort weiß - ohne in den Spiegel geschaut zu haben - ja, der ist perfekt, ich fühle mich so wohl darin. So geschehen, der Blick in den Spiegel hat es dann bestätigt und zack waren Schnittmuster und der passende Trench Dry Oilskin gekauft. Mit leerem Portemonnaie und viel Gepäck bin ich dann bei Nina weggefahren mit dem Wissen, das wird ein richtig gutes Nähprojekt, du musst jetzt "nur" noch nähen. Keine Zweifel, ob es die richtige Größe ist, keine Zweifel , ob der Stoff der Richtige ist, wirklich nur noch nähen.




Einfacher gesagt als getan, denn mit gefühlt hundert Schnittteilen ist dieser Parka doch ein ehrgeiziges und anspruchsvolles Nähprojekt. Aber auch da kann ich nur sagen, einfach die Ruhe bewahren. Alle Schnitteile sind super beschrieben und die Anleitung, auch wenn sie in Englisch ist, erklärt in einfachen und nachvollziehbaren Sätzen und vielen Skizzen, wie ein Teil nach dem anderen zusammengesetzt wird.

Das verhindert natürlich nicht, dass sich an der ein oder anderen Stelle trotzdem der berühmte Knoten im Kopf bildet und man überhaupt nicht mehr weiß, wie das jetzt gemeint ist. Davor ist, glaube ich, keiner bei solchen Projekten gefeit. Aber irgendwie und irgendwann geht es dann doch weiter und am Ende aller Tage ist auch so ein Mantel wunderbar genäht. 






Es bedurfte einer gewissen Hartnäckigkeit und Ausdauer und auch den Mut einfach mal wieder aufzutrennen. Aber am Ende entstand ein tolles Kleidungsstück, auf  das ich mächtig stolz bin und dass ich einfach nur gern trage. 



Schnitt: Hoodie Parka von The Assembly Line , genäht in Größe M
Stoff: Trench Dry Oilskin in Navy, gekauft bei Junidesign





Kommentare:

  1. Da hat sich deine Hartnäckigkeit und Ausdauer aber wirklich gelohnt! Der Mantel ist echt wunderschön geworden und macht dazuhin einen bequemen und praktischen Eindruck. Bestimmt hat das Zuschneiden und Nähen sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Aber wenn das Ergebnis stimmt, freut man sich sicher umso mehr daran!
    Viel Freude mit deinem Mantel,
    Amely

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Amely, ich habe den Hoddie Parka an einem Nähwochenende fertig gestellt. Das war genau der richtige Rahmen für solch ein Projekt. Zwei Tage ungestört an den Maschinen sitzen, ohne das man woanders gebraucht wird. Herrlich. Liebe Grüße, Kirsten

      Löschen

Ich freue mich über jeden, der hier gern einen Kommentar schreiben möchte.
Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegeben Formulardaten ( und unter Umständen auch weitere Personenbezogenen Daten , wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.