Mittwoch, 26. Dezember 2018

Mein Weihnachtskleid 2018

Ich habe mich sehr gefreut , als Ende Oktober eine Anfrage von Claire Massieu bei mir ankam, ob ich nicht Lust hätte, aus ihrer aktuellen Kollektion ein Designbeispiel zu nähen. Auf Instagram hatte ich dieses kleine Münchner Label und ihre Crowdfunding Kampagne schon ein wenig verfolgt und freute mich, aus Ihren Schnittmustern eines für mich aussuchen zu dürfen.  



Bei der Durchsicht der einzelnen Schnittmuster fielen meine Blicke gewohnheitsmäßig zuerst auf  die Oberteile. Eine hübsche zeitlose Bluse oder ein Blouson? Erst im zweiten Blick, bin ich bei diesem Kleid gelandet. Oder war es doch eher der Name des Schnittmusters, der mich magisch anzog? Ich fühlte mich sofort an einem lauen Sommerabend ans Meer versetzt, wenn eine frische Brise leicht unter den Rock weht.  


Die Assoziation war nur mitten in Winter nicht gerade vorteilhaft. Das Team rund um Claire gefiel meine Wahl jedoch, ich könnte doch mal zeigen, dass das Kleid Brise ganzjahrestauglich sei und sich nicht nur als Sommerkleid nähen ließe.



Bei dem Schnittmuster handelt es sich um ein leicht ausgestelltes Kleid mit großen Eingriffstaschen und Raffung an Vorder- und Rückseite. Es ist ein legerer Schnitt, der sehr bequem sitzt und nicht einengt. Das Oberteil ist im mittleren Teil gefüttert, sodass sich eine saubere und schöne Verarbeitung des Ausschnitts ergibt.
Durch die Schnittführung bietet sich die Verarbeitung aus zwei verschiedenen Stoffen an. Dadurch setzen sich die Seitenteile ab und ergeben eine schöne Silhouette.  Ich habe mich bei der Stoffwahl jedoch auf eine Farbe beschränkt, da ich die Kombination der wirklich gut zusammen passenden Stoffe sehr schwierig finde.




Mit diesem petrolfarbenen Viskosetwill, den ich mir für dieses Kleid bei Hemmersitex aussuchen durfte, wollte ich ein zeitloses Kleid nähen, das für viele Gelegenheiten geeignet ist.  Und da Weihnachten nahte, sollte das Kleid mein Outfit für Heiligabend werden. 



Genäht habe ich das Kleid nach Muster und Anleitung in Größe 42. Das Oberteil habe ich um 2 cm verlängert und statt der Raffung im Vorderteil habe ich zwei Falten eingelegt. Das verleiht dem Kleid etwas mehr Eleganz. Vor allem bei diesem wunderbar weich fallenden Stoff eine tolle Alternative. 



Den letzten Saum habe ich dann tatsächlich einen Tag vor dem Weihnachtsfest fertig gestellt, so dass der Premiere an Heiligabend nichts mehr im Weg stand. Kombiniert mit einer schlichten blauen Wolljacke und einer hübschen Kette mit den farblich perfekt passenden Holzkugeln, die ich von Dominique (Kreamino) geschenkt bekommen habe,  fühlte ich mich perfekt gerüstet für leckeres Essen und gemütliche Stunden im Kreise der Familie. 



Schaut gern mal bei Claire Massieu vorbei, die gerade erste Bilder ihrer neuen Kollektion "Les jolies plantes" zeigt. Viele raffinierte und zeitlose Schnitte , die alle in den Größen 32 bis 48 angeboten werden. 



Ich genieße jetzt noch die Ruhe zwischen den Tagen und verabschiede mich mit lieben Grüßen an alle fleißigen Leser meiner Blogbeiträge aus diesem Nähjahr. Große Nähpläne für das nächste Jahr habe ich noch nicht geschmiedet, bin mir aber sicher, dass das ein oder andere schöne Projekt auch wieder seinen Weg auf diese Seite finden wird. Machts alle gut und startet friedlich und gesund in das neue Jahr.



Schnittmuster und Stoff wurden mir für das Nähen des Designbeispiels von Claire Massieu bzw. Hemmersitex kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Inhalt dieses Blogbeitrag ist nicht an die Kooperation gebunden und spiegelt meine eigene Meinung wieder.








Kommentare:

  1. Die Farbe ist toll und erinnert mich zusätzlich zum Schnitt ebenfalls an den Sommer. Ist doch schön, wenn man im Dezember bereits vom Sommerurlaub träumen kann :) Viele Grüße, Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,
      ja, das stimmt, denn ein Kleid namens Brise verdiente einfach diese Assoziation mit dem Meer.
      Liebe Grüße, Kirsten

      Löschen
  2. Die Faltenlegung war eine gute Idee. So hast du den lockeren Schnitt noch etwas edler gemacht. Das Luftige ist vergleichsweise ungewohnt, aber nicht unmöglich. (Denn wie oft liest man, es soll noch Platz sein für Plätzchen usw) Viel Freude an dem Kleid! Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank , liebe Regina, ja, ich liebe es auch bei Kleidern Kieber etwas legerer und körperumspielend. Daher gefallen mir die Falten und der Schnitt so ganz gut.
      Liebe Grüße, Kirsten

      Löschen
  3. Liebe Kirsten, an dem Kleid wirst du sicherlich auch im Sommer noch viel Freude haben. In Kombination mit der Jacke gefällt es mir aber auch für diese Jahreszeit sehr gut. LG Fiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fiene,
      vielen Dank. Gern tausche ich Strumpfhose und Strickjacke gegen Sandalen aus. Darauf freue ich mich auch schon sehr.

      Löschen

Ich freue mich über jeden, der hier gern einen Kommentar schreiben möchte.
Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegeben Formulardaten ( und unter Umständen auch weitere Personenbezogenen Daten , wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.